Förderverein des Partnerschaftskomitees der Stadt Langenfeld e. V.
Förderverein des Partnerschaftskomitees der Stadt Langenfeld e. V.

Begegnungen mit Gostynin

Bürgerreise nach Polen 2022

Endlich!!!!!!

 

Zweimal musste die Bürgerreise nach Gostynin, Langenfelds Partnerstadt in Polen, coronabedingt verschoben werden. Nun konnte sie endlich durchgeführt werden. Organisiert wurde diese Reise vom Partnerschaftskomitee und der VHS der Stadt Langenfeld.

 

Am 27.6.2022 ging es los. Nach knapp 2 Stunden angenehmen Flugs landeten wir auf dem Warschauer Flughafen. In der  Empfangshalle erwartete uns bereits Tomasz, unser Guide während unseres gesamten Aufenthaltes. Mit dem Bus ging es nun über Land, vorbei an endlosen Feldern, Weiden und Wäldern. In Gostynin  wohnten wir im Apartment-Hotel La Playa, das direkt am Badesee Biale liegt. 

 

Am Dienstag, dem 28.6.ging es nach dem Frühstück in unsere Partnerstadt Gostynin. Ela, uns allen bekannt durch ihre früheren Besuche in Langenfeld und ihre einwandfreien Übersetzungen, führte uns durch Gostynin. Wir bekamen einen sehr interessanten Bericht über die Geschichte und Entwicklung der Stadt. Günther Fuchs führte uns zum Deutschen Friedhof in Gostynin, den er ehrenamtlich pflegt.

 

Am Nachmittag ging es dann mit dem Bus nach Plock, der über der Weichsel thronenden wunderschönen Stadt. Unterwegs besuchten wir das Freilichtmuseum Wiaczemin an der Weichsel. In Plock angekommen, waren wir sofort begeistert von den barocken und klassizistischen Bürgerhäusern, die das Bild der Altstadt prägen. Besonders eindrucksvoll war die Besichtigung des  Doms. Wunderbar ist der Blick von oben auf ruhig dahinfließende Weichsel.

 

Am nächsten Tag führte uns Tomasz auch nach Lodz, die Stadt mit einer enormen Industriegeschichte. Große Industrieanlagen zeugen von der ehemaligen wohlstandbringenden Textilindustrie. Zeugen des ehemaligen Reichtums sind die wunderbaren Fabrikantenvillen. Natürlich ist die Flaniermeile Piotrkowska mit ihren Jugendstilhäusern, den vielen Cafés und Restaurants absolut erwähnenswert.

 

Am nächsten Morgen wurden wir vom Bürgermeister im Gostyniner Rathaus empfangen. Anschließend ging es nach Thorn, der Geburtsstadt von Nikolaus Kopernikus. Die Führung durch die wunderbare Altstadt bleibt unvergesslich. Zum Abschluss unseres Besuches in unserer Partnerstadt gab es am Abend ein gemütliches Beisammensein mit Gostyniner Gästen.

 

Natürlich durfte bei unserer Reise der Besuch von Warschau nicht fehlen. Auf dem Weg dorthin besuchten wir das Geburtshaus von Frédéric Chopin in Zelazowa Wola. In Warschau selbst gab es nach einer ersten kurzen Stadtrundfahrt einen Gang durch die Altstadt, zum Schloss und zum Denkmal des Warschauer Aufstands.

 

Der nächste Tag führte uns zur Mauer des jüdischen Ghettos und in den wunderschönen Lazienski-Park. Der Besuch des bekannten POLIN-Museums gab uns einen ausführlichen Überblick über die polnische Geschichte.

 

Am letzten Tag gab es die Möglichkeit, das Chopin-Museum und das Wodka-Museum zu besuchen.

 

Unser Fazit: Gostynin und seine wunderschöne Umgebung sind auf jeden Fall eine Reise wert, es gibt viel zu entdecken!

Auszeichnung für Bürgermeister Kalinowski

Am 27. Mai wurde Pawel Kalinowski mit dem „Ehrenzeichen für Verdienste der lokalen Regierung“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung nahmen Premierminister Mateusz Morawiecki und Innenminister Mariusz Kaminski vor.
Verliehen wird diese Auszeichnung für besondere Verdienste um die Kommunalverwaltung.

Gesundheits Challenge 

Bürgermeister Pawel Kalinowski und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses und des Gemeindeamtes bestritten ihre Challenge auf dem Marktplatz mit Bravour.

 

Es galt 10 Liegestütze oder 10 Kniebeugen zu machen und 5 PLN zu spenden. Es konnten auch 10 PLN ohne Sporteinlage gespendet werden.

 

Die Spendengelder werden für eine Wirbelsäulen-Operation der 5 Monate alten Zosia gesammelt. Benötigt werden hierfür 11 Millionen PLN.

 

Die nächsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer  der Stadtbibliothek, des Kulturzentrums und der Stadtwerke stehen schon in den Startlöchern.

 

Die Spendenseite der kleinen Zosia ist mit Klick auf den Button zu sehen.

 

 

mODERNISIERUNG des Fußballstadions

Nun ist es endlich soweit. Der erste Spatenstich für die Modernisierung des Fußballplatzes in Gostynin ist erfolgt. Neben dem eigentlichen Fußballstadion werden auch die sanitären und sozialen Gebäude modernisiert. Wir freuen uns schon auf das modernisierte Stadion und werden mit Langenfeldern Fussballern bei der Eröffnung dabei sein.

 

Fünf Millionen PLN werden von der Stadt Gostynin und lokalen Unternehmen investiert. 

Quelle: Uwe Augustin
Quelle Uwe Augustin

Wir gratulieren Izabella Kalinowski zur Geburt der Tochter Jagna. Natürlich gehen unsere Wünsche auch an den stolzen Papa: Bürgermeister Pawel Kalinowski.

Gostyniner Musiker beim 70. Geburtstag der Stadt Langenfeld

Podczas głównych obchodów rocznicowych, 3 października, nasi uczniowie wraz ze swoimi rówieśnikami ze szkół muzycznych z Langenfeldu i jego miast partnerskich z Francji, Irlandii i Włoch, wystąpili w miejskiej sali koncertowej. Jako międzynarodowa orkiestra wspólnie odegrali dwa utwory, w tym „Odę do radości” Ludwiga van Beethovena – hymn Unii Europejskiej.

Czterodniowy pobyt obfitował w atrakcje: zwiedzanie Aquazoo w Dusseldorfie, koncert na rynku obok miejskiego ratusza w Langenfeldzie, zwiedzanie Kolonii. Ponadto, uczniowie uczestniczyli w warsztatach, podczas których nauczyli się jak pracuje orkiestra i dyrygent. Nawiązali nowe znajomości, poznali inną kulturę codziennego dnia (uczniowie nocowali u niemieckich rodzin), przeżywali opóźnienia na lotniskach i lot samolotem...

Zaproszenie na tak doniosłą uroczystość jest wynikiem współpracy, jaka istnieje między naszą szkołą a Musikschule w Langenfeldzie. Przypomnijmy, że w ramach tej współpracy, w październiku 2016 r. gościliśmy kilkunastoosobową grupę niemieckiej, młodzieżowej orkiestry smyczkowej, która wystąpiła u nas z koncertem.

Mamy nadzieję, że kontynuowana wymiana doświadczeń między obiema szkołami zaowocuje kolejnymi spotkaniami i przyniesie wiele korzyści dla obu stron.

 

W Langenfeldzie naszą szkołę reprezentowali:

Weronika Stańczyk (akordeon)

Bartosz Sobiecki (akordeon)

Filip Toruniewski (trąbka)

Rafał Czura (puzon)

Mikołaj Krysiak (waltornia)

 

oraz opiekunowie:

Andrzej Sitek (dyrektor Szkoły)

Marcin Kalinowski (nauczyciel gry na akordeonie)

Tomasz Kacprzak (nauczyciel gry na puzonie)

Paweł Górczyński (akompaniator).

 

Bericht der Musikschule Gostynin

Ausstellung 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Gostynin

Quelle: RP-Foto Ralph Matzerath

Langenfelder Delegation feierte  20-jährige Partnerschaft in Polen

Der diesjährige Besuch der Langenfelder Partnerstadt Gostynin in Polen stand in  der  ersten  Maiwoche  unter  besonderen  Vorzeichen.  Denn  die  Städtepartnerschaft  zwischen  Gostynin  und  Langenfeld  besteht  am 4.  Oktober  2018  seit  genau 20 Jahren. Zu diesem Anlass, der im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 70. Stadtgeburtstag am 3. Oktober begangen wird, hat die Stadt Langenfeld bereits eine Einladung an die Freunde aus Polen ausgesprochen.  

 

Die  Gostyniner  ließen  es  sich  aber  nicht  nehmen,  bereits  fünf  Monate  vorher diesen  20.  Geburtstag  auch  in  Polen  mit  den  vom  3.  bis  6.  Mai  eingeladenen Langenfeldern zu feiern.  

Die  Langenfelder  Delegation,  bestehend  aus  Bürgermeister  Frank  Schneider,   
seinem  Büroleiter  Armin  Müller  sowie  den  beiden  im Partnerschaftskomitee  der Stadt  Langenfeld  für  den  Austausch  mit  Gostynin und  den  Sportbereich verantwortlichen Uwe Augustin und Bernd Geuß, erlebte dabei ein ebenso informatives wie abwechslungsreiches Programm, das neben dem Besuch bekannter Orte im Raum Gostynin auch Ziele außerhalb der Partnerstadt beinhaltete. 

 

So gehörte der Besuch der Stadt Breslau ebenso zu den Höhepunkten des viertägigen  Besuches,  wie die  Besichtigung  der  Friedenskirche  in  Schweidnitz  und der polnisch-deutschen Gedenkstätte in Kreisau. 
 
Die 20-jährige Städtepartnerschaft wurde im Rahmen eines großen Empfangs im Schloss  Gostynin  gefeiert.  Der  Gostyniner  Bürgermeister  Pavel  Kalinowski  und Langenfelds  Bürgermeister  Frank  Schneider  hoben  dabei  den  hohen  Wert  der 20-jährigen Partnerschaft ihrer beiden Städte hervor, der bekanntlich bereits vor der  Unterzeichnung  der  offiziellen  Partnerschaftsurkunde  am  4.  Oktober  1998 eine langjährige Freundschaft der Menschen aus beiden Städten vorangegangen war. Diese grenzüberschreitende Freundschaft der beiden Nachbarländer erhalte vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Situation in Europa einen besonderen Stellenwert. 
 
Gostyniner und Langenfelder freuen sich auf das Wiedersehen in Langenfeld im Rahmen  der  geplanten  Festwoche  rund  um  den  Stadtgeburtstag  im  Oktober, wenn neben dem 70. Stadtgeburtstag auch das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft auf deutscher Seite gefeiert wird. 

Pressemeldung Stadt Langenfeld

 

 

Klicken Sie zu den bisherigen Aktivitäten der letzten Jahre

Hier finden Sie uns

Förderverein des Partnerschaftskomitees der Stadt Langenfeld e. V.

Lortzingweg 5

40764 Langenfeld (Rheinland)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Stephan Meiser 02173 / 234 94

Uwe Augustin    0170 166 82 89

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion | Sitemap
© Förderverein des Partnerschaftskomitees der Stadt Langenfeld e. V.