Logo
Logo
Förderverein des Partnerschaftskomitees der Stadt Langenfeld e. V.
Förderverein des Partnerschaftskomitees der Stadt Langenfeld e. V.

Aktuelles - Termine, Aktivitäten. Berichte

YAC 2024 unterstützen über Crowdfunding

---> Vielen Dank für alle Spenden,

mit über 3400 Euro ist das Spendenziel erreicht und übertroffen worden.

 

Termine - Details siehe unten

Termin Ereignis/Aktion Erläuterungen
8.5.2024 Europatag des Prismaschule Aktionen und Präsentationen rund um EUROPA

22.5.2024

um 18 Uhr

Vortreffen für die Bürgerreise in die Toskana

im Brauhaus Richrather Hof

(am Bahnübergang in Richrath, Bushaltestelle 785 am Haus),

für Teilnehmer der Reise

22.5.2024

um 19 Uhr

Stammtisch des Fördervereins

im Brauhaus Richrather Hof

(am Bahnübergang in Richrath, Bushaltestelle 785 am Haus),

öffentlich

3.-9.6.2024 1. Bürgerreise in die Toskana Toskana (mit Florenz, Pisa, Lucca, Siena, Chianti-Tal, Pistoia) und Besuch in Montale
21.6.2024 Fête de la Musique Tag der Musik in Senlis und ganz Frankreich
12.-21.7.2024 YAC - Symposium mit 20 jungen Künstlern aus allen Partnerstädten

Young Artists Camp mit dem Kunstverein: Betreuung / Freizeitprogramm

Crowdfunding-Projekt-Hinweise siehe unten: Danke, Ziel erreicht

Projekt-Unterstützung durch viele kleine Spenden

Juli 2024 Sommerfest des Fördervereins

Gemütliche Gartenparty,

Termin wird noch bekannt gegeben

19.-25.8.2024 2. Bürgerreise in die Toskana Identisches Programm geplant wie erste Bürgerreise - diese Reise ist wegen geringer Anzahl von Anmeldungen abgesagt.

Das internationale Jugend-Kunst-Camp 2024

über Crowdfunding unterstützen

Danke für die vielen Spenden, das Spendenziel ist mit einer Summe von über 3400 € mehr als erreicht worden.

20 Jugendliche aus Langenfelds Partnerstädten Ennis, Gostynin, Montale und Senlis und aus Langenfeld arbeiten künstlerisch unter professioneller Anleitung, organisiert vom Kunstverein. Partnerschaftskomitee und Förderverein sorgen für ein Rahmen- und Freizeitprogramm und unterstützen durch Geld und praktische Mithilfe. Im Jahr 2022 war dieses Projekt ein voller Erfolg und deshelb wird es in diesem Jahr wiederholt, um noch mehr Jugendlichen die Möglichkeit der Teilnahme zu geben und sich künstlerisch zu beweisen. Vor 2 Jahren sind erstaunliche Kunstwerke entstanden, die in allen Partnerstädten ausgestellt wurden.

 

Liebe:r Mitglieder:innen, Freundinnen und Freunde Verwandte, Bekannte und/oder Nachbarn, 

unser Crowdfunding-Projekt für YAC 2024 gestartet! Unser Herzensprojekt läuft 30 Tage und mit euch zusammen wollen wir die Zielsumme von 3.000 Euro knacken!

Alles-oder-Nichts, unter diesem Prinzip läuft unser Crowdfunding-Projekt. Das bedeutet, dass wir es GEMEINSAM schaffen müssen, sonst geht YAC 2024 leer aus! Aber alle Unterstützer:innen erhalten dann ihr Geld zurück.


Jede UNTERSTÜTZUNG zählt, also TEILT es bitte mit euren Freunden und Familien ! Mit jeder Mindestspende von 10,- € erhalten wir einen Zuschuss von 10,- € von den Stadtwerken Langenfeld. 
Wir haben auch Prämien vorbereitet, um euch für eure Hilfe zu danken. Schaut unbedingt in unserem Prämienshop vorbei! 

Anleitung zum Unterstützungsprozess:

Ruft die Internetseite unseres Projekts auf: https://www.langenfeld-crowd.de/yac2024.         

Das Spendenziel ist erreicht worden ...

vielen Dank an alle Spender

Im Namen des YAC-Organisationsteams sagen wir DANKE!

Elmar Widera

Richrather Str. 46

40764 Langenfeld

Tel:   +49 (0)2173 - 23504

Mob: +49 (0)177 - 2350410

Stammtisch von Förderverein und Partnerschaftskomitee

22. Mai 2024

Offenes Treffen

am Mittwoch, 22. Mai 2024 um 19 Uhr,

im Brauhaus Richrather Hof, Kaiserstr. 98

unmittelbar am Bahnübergang Richrath

(Haltestelle 785 direkt vor dem Haus, Parkplatz neben dem Haus)

  • Rückblick und Vorschau
  • Berichte über die Austausche und Begegnungen der letzten Wochen
  • Ideen entwickeln
  • bei Getränken und einem Häppchen (je nach Durst und Appetit)
  • in netter Runde

Einladung an alle Interessierten. Wir bitten um Voranmeldung.

Bürgerreise nach Montale / in die Toskana

mit Vortreffen

3. - 9. Juni 2024

Im Juni findet die zusammen mit der VHS veranstaltete Bürgerreise in die Toskana statt.

Neben weltberühmten Orten wie Florenz, Pisa, Siena, Lucca und dem Chianti-Gebiet gibt es natürlich auch Begegnungen mit unseren Freunden in Montale.

Diese Reise ist bereits ausgebucht.

22.5.2024 um 18 Uhr

Ein Vortreffen findet statt am 22.5.2024 um 18 Uhr im Richrather Hof, Kaiserstraße unmittelbar vor dem Bahnübergang.

Hinweis: im Anschluss daran findet um 19 Uhr der offener Stammtisch des Fördervereins am gleichen Ort statt. herzliche Einladung.

19. - 25. August 2024

Zweite vom Ablauf gleiche Reise wie die erste im Juni. Diese Reise findet wegen zu geringer Teilnehmerzahl nicht statt.

Bürgerreise Toskana - Beschreibung und Anmeldeformular
2024-Bürgerreise Toskana.pdf
PDF-Dokument [454.3 KB]

Rückblick - Berichte

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

13. März 2024

Am 13.3.2024 fand in den Räumlichkeiten des Kunstvereins die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Vielen Dank an den Kunstverein.

Bei Snacks und guten Getränken wurde zurückgeblickt auf die erfolgreichen Aktionen der vergangenen Monate, insbesondere die aktive Beteiligung am Umzug beim 75. Stadtjubiläum, am Weihnachtsmarkt, am Karnevalsumzug mit der Ennis Brass Band und weiteren Feierlichkeiten.

 

Neu in den Vorstand wurden gewählt:

Helga Kohl als 2. Vorsitzende

Sabine Pascali als 1. Beisitzerin

Als Kassenprüfer wurden gewählt:

Hans-Georg Jansen

Gregor Wiel

 

Die für dieses Jahr geplanten Aktivitäten sind im obenstehenden Terminplan aufgeführt.

Neuer Vorsitz im Partnerschaftskomitee

10. Januar 2024

Auf einer Sondersitzung Mitte Januar sind die Herren Dr. Uwe Höhner und Bernd Geuß zu gleichberechtigten Co-Vorsitzenden gewählt worden, nachdem Elmar Widera nach 10 Jahren den Vorsitz zum Ende des Jahres 2023 niedergelegt hatte. Wir danken Elmar von ganzem Herzen für seinen großes Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz.

Den zweiten Vorsitz hält weiterhin Stephan Meiser.

Ennis und Senlis beim Langenfelder Karneval

9. - 11. Februar 2024

Für die Karnevalstage hatten sich die Brassband aus Ennis mit Gefolge und eine Delegation aus Senlis angemeldet. Insgesamt haben etwa 40 Gäste und viele Mitglieder vom ParKom und vom Förderverein ein attraktives Karnevalsprogramm genossen, zusammengestellt vom Feste-Team des FV und ParKoms.

Dank an alle, die sich an den Vorbereitungen und der Betreuung beteiligt haben.

Nachfolgend ein paar Eindrücke zu den Höhepunkten:

  • Stadtführung mit anschließender Bergischer Kaffeetafel beim Kunstverein
  • Bürgermeister-Empfang im Ratskeller bei einem zünftigen Abendessen
  • Teilnahme am Langenfelder Karnevalszug mit Planwagen für die Blaskapelle und einer großen internationalen Fußgruppe
  • Gemeinsame After-Zoch-Party im alten Pfarrsaal von St. Josef
  • Musikalische Gestaltung des Gottesdienstes durch die irische Blaskapelle und den Singekreis an St. Josef am Karnevalssonntag in der Kirche St. Josef mit irischen Melodien und mehrsprachigen Liedern, Lesungen und Texten
  • Nach dem Gottesdienst Mittagsbüffet ausgerichtet vom Singekreis für alle Gäste
  • Besuch beim Reusrather Lichterzug mit abschließendem gemütlichem Umtrunk

Stadtrundgang und Empfang durch den Kunstverein

  • Stadtführung
  • Kunstausstellung
  • Bergische Kaffeetafel

Willkommensabend im Ratskeller

  • Grußbotschaften (Bürgereister und Vorsitzende)
  • Wünsche
  • Abendessen
  • gepflegte Getränke
  • gute Laune
  • Kennenlernen

Vorbereitungen für den Karnevalsumzug

Irische Hüte für die Fußgruppe

Irische Blasmusik vom Planwagen und eine große internationale Fußgruppe

Viel Spaß bei der Vorbereitung im Pfarrsaal

und beste Laune beim Zug

  • Irische grüne Hüte
  • Französische Baskenmützen
  • Live-Musik der Ennis Brass Band vom Planwagen
  • 40-köpfige auffällige bunte Fußgruppe aus Iren, Franzosen und Langenfeldern

After-Zoch-Party im alten Pfarrsaal von St. Josef

mit toller Stimmung und deftigem Kölschem Büffet

  • Prinzessin aus Berghausen
  • Tanzkorps Rheinsternchen
  • Langenfelder Prinzenpaar
  • Fröhliche Klänge des Ennis Blasorchesters
  • Schunkeln und Polonaise
  • Internationale und kölsche Lieder

Programmgestaltung: Helga Kohl

Musikalische Begleitung und Technik: Stephan Meiser

Internationaler Karnevals-Festgottesdienst in der St. Josefskirche

  • Zelebrant Pfarrer Robert Mutegeki
  • Blasorchester aus Ennis
  • Singekreis an St. Josef

ein sehr gut besuchter Gottesdienst mit

  • Lesungen und Gebeten in allen Sprachen
  • viel Applaus für die tolle Musik

MIttagsbüffet ausgerichtet vom Singekreis im Ankerplatz neben der Kirche

fast 100 Personen:

  • Irische Band und Delegation
  • Französische Delegation
  • Singekreis an St. Josef
  • Vertreter von Partnerschaftskomitee und Förderverein

Reusrather Lichterzug

Gäste und Jecken aus Förderverein und ParKom am Zugweg, mit guter Übersicht vom Planwagen.

Fahrt nach Brüssel / EU-Parlament

5. - 6. März 2024

2-tägige Mitgliederreise nach Brüssel einschl.

  • Bequeme Anreise mit dem ICE
  • Besichtigung des EU-Parlaments und Treffen mit dem Langenfelder EU-Abgeordneten Möritz Körner
  • Besichtigung des Hauses der europäischen Geschichte
  • Stadtführung im Zentrum von Brüssel
  • Testen der belgischen Küche
  • Individuelle Erkundung von Brüssel, Gelegenheit zum Pralinen- und Schokolade-Kauf

St. Patrick's Day in Ennis

17. März 2024

In ganz Irland wird am 17. März der St. Patrick's Day gefeiert, mit Paraden und Umzügen unter Beteiligung vieler Gruppen und Vereine.

Eine Delegation aus Langenfeld war zu diesem Fest in Ennis.

 

Impressionen auf Facebook:

Twin Towns Ennis - Langenfeld

Termine / Aktivitäten

Stand auf dem Langenfelder Stadtfest

13. - 14. April 2024

Förderverein und Partnerschaftskomitee werden wieder einen Stand auf dem Langenfelder Stadtfest betreiben mit

  • Internationalen Köstlichkeiten serviert von Schülerinnen und Schülern der Prismaschule
  • Internationalen Getränken (ohne und mit Alkohol) serviert vom Förderverein
  • Informationen zu unseren Partnerstädten und Aktivitäten

Freundschaftsfest in Montale - 10 Jahre Partnerschaft

23. - 27. April 2024

Ende 2023 ist die Partnerschaft mit Montale und Ennis 10 Jahre alt/jung geworden. Aus diesem Anlass hatte Montale zu einem Partnerschaftsfest eingeladen.

Neben einem Festakt am 25.April, dem Tag der Befreiung vom Faschismus, mit einer offiziellen Delegation aus dem Langenfelder Partnerschaftskomitee, fand auch das alljährliche 3-Städtetreffen mit Senioren aus Senlis, Montale und Langenfeld statt.

Dieses Mal waren zum ersten Mal Schülern aus Langenfeld dabei. Sie kommen vom KAG und erlernen dort die italienische Sprache. Sie wurden von ihrer Lehrerin begleitet.

 

Bericht über die Eindrücke der Schülerinnen und Schüler

(Bericht der Lehrerin Anne-Kathrin Waloch)

Viaggio in Italia!

Im vergangenen Jahr feierte das Partnerschaftskomittee der Stadt Langenfeld im Rahmen der 75-Jahr-Feier der Stadt sein 10-jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Montale (Italien). Dazu war auch eine Abordnung aus Montale in Langenfeld zu Gast.

In diesem Jahr sollte das Jubiläum auch noch einmal in Montale gefeiert werden. Aus diesem Anlass lud das Langenfelder Partnerschaftskomittee Frau Waloch und vier Schülerinnen und Schüler ihres Italienischkurses ein, Ende April für vier Tage nach Montale mitzukommen, um dort in Gastfamilien so richtig in die italienische Sprache und Kultur einzutauchen und eine Partnerschaft auch unter Jugendlichen aufzubauen.

Die Aufregung unter den vier Schülerinnen und Schülern war groß, als es am 23.4.24 mit dem Flugzeug zunächst von Köln nach Bologna ging. Zusammen mit uns reiste außerdem eine Gruppe von Senioren der AWO Langenfeld sowie Mitglieder des Partnerschaftskomittees aus Langenfeld.

Am Flughafen Bologna wurden wir von zwei Mitgliedern des italienischen Partnerschaftskommittees mit Minibussen abgeholt und kamen gegen 20:30 Uhr in Montale an. Dort wurden wir schon mit einem tollen Buffet mit allerlei selbst gemachten Leckereien erwartet und es gab ein erstes richtiges Kennenlernen der Gastfamilien.

Laasya (8b) berichtet: „Am Anfang war es sehr komisch, in einer fremden Familie zu sein, da ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Da wir alle noch nicht so gut Italienisch konnten, haben wir uns auf Englisch unterhalten.“ Simon (8b) erzählt: „Meine Gastfamilie war unglaublich nett und hat mich mit Geschenken ‚zugestopft‘. Wir haben uns gut verstanden und waren auch oft bei Cousins oder Großeltern.“

Am folgenden Tag sollten wir in die Schule gehen, um den italienischen Schulalltag kennenzulernen. Wir waren auf der Scuola Secondaria Primo Grado „Giulio Cesare Melani“. In Italien gehen alle Schülerinnen und Schüler zunächst 5 Jahre in die Grundschule und danach in eine Art Sekundarschule, die bis zum 8. Schuljahr geht. Danach müssen sich die Schülerinnen und Schüler für eine weiterführende Schule (z.B. Gymnasium, beruflich orientierte Schule…) entscheiden.

Antonio (8b) und Josefine (8c) berichten von ihren Eindrücken: „Die Lehrer waren nett, wir bekamen ein Schul-T-Shirt geschenkt und ein paar der Schüler dort lernen auch deutsch.“ Nach einer Begrüßung in der Aula der Schule, bei der wir von einer Klasse mit der extra für uns auf deutsch einstudierten deutschen Nationalhymne empfangen wurden, gab es einen kleinen Imbiss mit Pizza und Kuchen und man kam ein bisschen ins Gespräch. Die italienischen Schülerinnen und Schüler waren sehr aufgeregt und bestürmten unsere vier mit vielen Fragen. Anschließend bekamen wir eine kleine Führung durch die Schule. Laasya findet, dass „die Schule und die Klassenzimmer dort eher kleiner waren als bei uns, aber trotzdem sehr schön.“ „Allerdings beginnt der Unterricht dort schon um 7:45 Uhr und in der Pause ist man drinnen, da es keinen Pausenhof gibt“, fügt Simon hinzu.

Antonio, Josefine, Simon und Laasya nahmen dann auch noch am Unterricht teil. In Englisch beispielsweise hatten die italienischen Schülerinnen und Schüler schon Fragen für sie vorbereitet, auf die natürlich auch auf Englisch geantwortet wurde. Auch ein paar italienische Wörter und Sätze wollten uns die italienischen Schülerinnen und Schüler beibringen. Anschließend ging es zum Sportunterricht in die Turnhalle, wo nach dem Aufwärmen noch Handball trainiert wurde. Alles in allem waren wir sehr begeistert von der Offenheit, der Gastfreundschaft und dem Interesse der italienischen Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen und wären gerne noch einen weiteren Tag dort zur Schule gegangen. Der kommende Tag, der 25.4., war jedoch ein Feiertag mit darauffolgendem Brückentag, sodass wir dazu keine Gelegenheit hatten.

Am Morgen des 25.4. trafen wir uns zunächst alle zusammen am Rathaus von Montale, um mit dem Festumzug durch die Straßen zum Platz vor der Kirche im Zentrum des Ortes zu laufen. Dieser Tag wird in Italien als „Tag der Befreiung vom Faschismus“ gefeiert. Auf dem Weg vom Rathaus zum zentralen Platz, zu dem wir von einer Musikkapelle begleitet wurden, wurde beispielsweise an einer Gedenkstätte ein Kranz niedergelegt und die italienische Nationalhymne gesungen.

Auf dem zentralen Platz hielt der Montaleser Bürgermeister zunächst eine Rede, dann gab es einen kurzen Gedenkgottesdienst und im Anschluss noch das bekannte Lied „Bella Ciao“, das alle laut mitsangen.

Den Rest des Tages sowie den folgenden Brückentag gestalteten die Gastfamilien mit unseren deutschen Schülerinnen und Schülern. So gab es Ausflüge nach Pistoia, Florenz und Pisa, Restaurantbesuche oder auch Treffen mit der Verwandtschaft. Auch Freundschaften mit den italienischen Gastgeschwistern und deren Freunden wurden geschlossen.

So waren alle sehr traurig, dass wir am Samstagmorgen schon um 7 Uhr Montale wieder verlassen mussten:

„Für mich war es eine Abwechslung, mal nicht in der Schule zu sein, woanders zu wohnen und sich mal auszutauschen, wie in anderen Ländern der normale Alltag abläuft. Montale ist zwar nicht groß, aber sehr hübsch. Am liebsten wäre ich länger dortgeblieben und möchte gerne wieder zurück!“ (Laasya)

„Es war sehr schön in Montale, ich würde gerne noch einmal dahinfliegen, es herrschte eine angenehme Atmosphäre.“ (Simon)

„Wir haben dort viele neue Freunde gefunden und bleiben nun per WhatsApp in Verbindung. Unsere Freunde möchten auch gerne mal nach Langenfeld kommen“. (Antonio und Josefine).

Wer weiß, vielleicht kann sich ja in Zukunft tatsächlich eine Partnerschaft nicht nur zwischen den beiden Städten, sondern auch zwischen dem KAG und der Scuola „Giulio Cesare Melani“ entwickeln.

Wir möchten uns an dieser Stelle aber vor allem auch noch einmal beim Partnerschaftskomitee der Stadt Langenfeld und dessen Förderverein (www.fvparkom-Langenfeld.de) bedanken, die diese Reise angeregt und finanziell unterstützt haben.

Siehe auch Bericht auf der Webseite des KAG

Webseite des KAG

 

Impressionen von den Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung

YAC - Projekt: Internationales Symposium junger Künstler

12 . - 21. Juli 2024

Etwa 20 jugendliche Künstler aus allen Langenfelder Partnerstädten und aus Langenfeld arbeiten eine Woche lang unter Anleitung und Begleitung durch hiesige Künstler.

 

  • Eine Veranstaltung von Kunstverein, Partnerschaftskomitee und Förderverein des Partnerschaftskomitees.
  • Den Künstlern kann gerne über die Schulter geschaut werden.
  • Die entstehenden Kunstwerke werden im Anschluss öffentlich präsentiert.
  • Neben der eigenen künstlerischen Arbeit werden Gemeinschaft und Austausch gefördert durch gemeinsame Ausflüge, Besichtigungen und Feiern.
  • Am 14. Juli findet um 11:15 Uhr in der St. Josef-Kirche ein internationaler Gottesdienst mit Beteiligung der Jugendlichen statt, mit mehrsprachigen Liedern musikalisch gestaltet vom Singekreis an St. Josef

Hierfür wurde am 9. April ein "Crowdfunding-Projekt" gestartet, durch viele kleine Spenden sind innerhalb eines Monats für das Projekt über 3400 Euro zursammengekommen

Details siehe oben.


Förderverein des Partnerschaftskomitees der Stadt Langenfeld e. V.

z. Hd. Stephan Meiser

Lortzingweg 5

40764 Langenfeld (Rheinland)

 

Druckversion | Sitemap
© Förderverein des Partnerschaftskomitees der Stadt Langenfeld e. V.